TERGO Konferenz , Kiew 2015 - Ein Erfahrungsbericht von Waltraud Fuchs

Bei der internationalen Elternkonferenz TERGO 2015 hat sich gezeigt, dass in allen Ländern, ob Ost, ob West, die Unterstützung der Eltern beim Coming out ihrer Kinder das Wichtigste ist.

In der Ukraine bekommen die betroffenen Eltern von TERGO Unterstützung und professionelle Hilfe, um die nötige Akzeptanz in der Familie zu erreichen. Aufklärung und Unterstützung sollen den Weg zur Gleichberechtigung in Staat und Gesellschaft öffnen.

 

Diese Erkenntnis zog sich durch alle Berichte und Beiträge.

Ich habe von unserer Regenbogenfamilie berichtet. Vom Coming out unserer Tochter Andrea 1996, wie wir den Weg in die Elterngruppe in Stuttgart gefunden haben und wie diese uns unterstützt und geholfen hat.

Meine Erfahrungen mit der Evangelischen Kirche hier in Baden-Württemberg habe ich aufgezeigt:

  • Die Evangelische Kirche ist nicht bereit, homosexuelle Paare in der Kirche zu segnen.
  • Eine Pfarrerin in Baden-Württemberg setzt sich jedoch für die Segnung homosexueller Paare ein.
  • Sie kann dies nicht ohne das Einverständnis des Dekans tun, jedoch auf eigenes Risiko!
  • Es gibt aber eine Liste von Pfarrern in Baden-Württemberg, die bereit sind, Segnungen vorzunehmen. Die Segnung selbst darf jedoch nicht in der Kirche, sondern in der Sakristei stattfinden!
  • Die katholische Kirche erteilt ein striktes Segnungs-Verbot für Segnungen homosexueller Paare!

Für mich stehen diese Entscheidungen beider Konfessionen im Widerspruch zu der biblischen Aussage:

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat“.
Jahreslosung 2015, Röm. 15, 7

Unsere Elterngruppe in Stuttgart steht in Kontakt mit Herrn Kultusminister Stoch, der sich beim neuen Bildungsplan dafür einsetzt, dass Homosexualität als eine Form der Sexualität dargestellt, und die Lebenspartnerschaft von Homosexuellen als eine Lebensform in den Lehrbüchern aufgenommen werden soll.

Im Juni wird BEFAH mit einem Informationsstand auf dem Kirchentag in Stuttgart vertreten sein.

Die Tagung in Kiew war ein tolles und eindrucksvolles Erlebnis. Ich habe viele starke Eltern, vor allen Dingen starke Mütter kennengelernt!

Ich bedanke mich für die Einladung

Waltraud Fuchs, Deutschland